App
App kostenlos herunterladen
Hilfe
EUR

Asien: COVID-19-Reiseverbote und -Reisebeschränkungen

Aktualisiert am 7. Sept. 2021, 10:32 UTC+8
Ab
Nach
FAQ
Wie oft werden die COVID-19-Reisebeschränkungen aktualisiert?
Muss ich in Quarantäne gehen, wenn ich in ein anderes Land reise?
Welche Reisebeschränkungen fallen derzeit wegen COVID-19 an?
Gibt es ein Reiseziel, das keine COVID-19-Reisebeschränkungen hat?
Darf ich reisen, wenn ich COVID-19 bereits hatte?
Welche Richtlinien haben die Fluggesellschaften in Bezug auf COVID-19 aufgestellt?
Wo kann ich die aktuellen COVID-19-Reisebeschränkungen abfragen?
Wie kann ich mir sicher sein, dass die hier angezeigten Informationen korrekt sind?
Thailand

Thailand

Änderung der Richtlinen nachverfolgen
Einreise nach ThailandTeilweise eingeschränkt
COVID-19-Tests
Alle Reisenden müssen ein negatives RT-PCR-Testergebnis für COVID-19 vorlegen. Der Test darf bei der Abreise höchstens 72 Stunden alt sein.
Quarantäne
Alle Reisenden müssen sich bei ihrer Ankunft einem Test auf COVID-19 und einer 14-tägige Quarantäne unterziehen.
Visa-Dienste
Reisende aus bestimmten Ländern, die ein gültiges "Certificate of Entry" (Einreisevisum) vorweisen können, haben unter Umständen Anspruch auf visumfreies Reisen.
Reise-/Krankenversicherung
Alle Reisenden müssen eine für die gesamte Dauer ihres Aufenthalts gültige Krankenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 100.000 US-Dollar nachweisen.
Detaillierte Bestimmungen
"Phuket Sandbox"-Programm für Reisende nach Phuket
Ab dem 1. Juli 2021 können sich ausländische Staatsangehörige, die nach Phuket reisen möchten, für das neue "Phuket Sandbox"-Programm bewerben. Reisende müssen vor ihrer Abreise nach Thailand ein "Certificate of Entry" (Einreisebescheinigung COE) bei einer thailändischen Botschaft oder einem Konsulat im Ausland beantragen und sich in den 21 Tagen vor ihrer geplanten Abreise ausschließlich in einem Land oder einer Region aufhalten, die von den thailändischen Behörden als Land oder Region mit "geringem" oder "mittlerem" Risiko für die Übertragung von COVID-19 eingestuft werden. Reisende müssen den Nachweis erbringen, dass sie mindestens 14 Tage vor der geplanten Abreise eine vollständige Impfung mit einem COVID-19-Impfstoff abgeschlossen haben, dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Notfallzulassung erteilt hat. Reisende müssen außerdem den Nachweis einer für die Dauer des geplanten Aufenthalts in Thailand gültigen Krankenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 100.000 US-Dollar mit sich führen, um alle mit der Behandlung von COVID-19 verbundenen Kosten abzudecken, und sie müssen den Nachweis eines negativen Testergebnisses für COVID-19 mit sich führen, das nicht mehr als 72 Stunden vor der Abreise durch einen Reverse-Transkriptions-Polymerase-Kettenreaktionstest (RT-PCR) ausgestellt wurde.

Reisende, die das Phuket-Sandbox-Programm nutzen, müssen ein Hotel mit der so genannten "SHA+ (Safety and Health Administration Plus)"-Bezeichnung für mindestens 14 Nächte buchen, von denen mindestens 7 im selben Hotel gebucht werden müssen. Reisende, die sich weniger als 14 Tage in Phuket aufhalten, müssen ihren gesamten Aufenthalt in einem SHA+ Hotel buchen. Die Buchungsbestätigung muss über das sogenannte "SHA+ Booking Authentication"-System ausgestellt werden. Bei der Ankunft müssen sich Reisende, die das Phuket Sandbox Programm nutzen, für 3 separate RT-PCR Tests registrieren und diese durchführen lassen. Die Bestätigung der Registrierung für die Tests ist während des COE-Antragsprozesses erforderlich. Zusätzlich müssen alle Reisenden die offizielle mobile App zur Kontaktverfolgung der thailändischen Regierung installieren und für die Dauer ihres Aufenthalts in Phuket verwenden. Das SHA+ Buchungs-Authentifizierungssystem ist online unter der folgenden URL verfügbar: http://entrythailand.go.th/

Nach 14 Tagen können Reisende, die das Phuket Sandbox-Programm nutzen, zu anderen Orten in Thailand reisen, sofern sie alle Anforderungen des Phuket Sandbox-Programms während ihres 14-tägigen Aufenthalts vollständig erfüllt haben. Reisende, deren geplante Aufenthaltsdauer weniger als 14 Tage beträgt, können von Phuket aus nur zu Orten außerhalb Thailands reisen. Allen Reisenden wird empfohlen, sich mit ihrer örtlichen thailändischen Botschaft oder ihrem Konsulat in Verbindung zu setzen, um ihre Einreiseberechtigung zu überprüfen und detaillierte Anweisungen zur Antragstellung zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie unter der folgenden URL: https://www.tatnews.org/2021/07/phuket-sandbox-faqs/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=phuket-sandbox-faqs

Alle Anderen
Ausländern ist die Einreise nach Thailand generell untersagt, es sei denn, sie fallen unter eine der folgenden Kategorie:
1) Personen, die direkt vom Premierminister oder einem vom Premierminister ernannten "zuständigen Beamten" ermächtigt sind, Fragen zu klären, die den Ausnahmezustand in Thailand betreffen;
2) Personen, die in diplomatischer oder konsularischer Mission oder unter der Schirmherrschaft internationaler Organisationen oder Agenturen stehen, oder Regierungsvertreter, die offizielle Aufgaben in Thailand wahrnehmen und denen das Außenministerium eine Sondergenehmigung erteilt hat, sowie deren Familienangehörige;
3) Nicht-Thailänder, die Ehepartner, Eltern oder Kinder eines thailändischen Staatsangehörigen sind;
4) Nicht-thailändische Staatsangehörige, die eine gültige Bescheinigung über einen ständigen Wohnsitz in Thailand besitzen oder die eine Erlaubnis zum Aufenthalt in Thailand erhalten haben, sowie deren Familienangehörige;
5) Nicht-thailändische Staatsangehörige, die eine Arbeitserlaubnis haben oder denen von thailändischen Regierungsbehörden die Erlaubnis erteilt wurde, in Thailand zu arbeiten, sowie deren Familienangehörige;
6) Nicht-thailändische Staatsangehörige, die Schüler an einer von den thailändischen Behörden genehmigten Bildungseinrichtung sind (mit Ausnahme von nicht formalen Einrichtungen nach dem Privatschulgesetz), sowie deren Eltern oder Erziehungsberechtigte;
7) Nicht-thailändische Staatsangehörige, die für medizinische Behandlungen, die nicht mit COVID-19 zusammenhängen, nach Thailand einreisen möchten;
8) Nicht-thailändische Staatsangehörige, denen die Einreise nach Thailand im Rahmen einer Sondervereinbarung mit einem Drittland oder einer Region gestattet wurde oder die eine Sondergenehmigung des Premierministers erhalten haben. Dies kann auch Reisen zu geschäftlichen und touristischen Zwecken mit einschließen. 

Personen, die unter den oben genannten Kategorien 2 bis 8 reisen, müssen vor der Abreise nach Thailand ein "Certificate of Entry" (Einreisebescheinigung COE) bei einer thailändischen Botschaft oder einem Konsulat im Ausland beantragen. Zusätzlich müssen alle Personen die mobile App "ThailandPlus" installieren und sich registrieren, um einen zugehörigen QR-Code zu erhalten, den sie bei der Einreise verwenden können. Ausländische Staatsangehörige, die nicht visumfrei einreisen können, haben nun die Möglichkeit, bei ihrer örtlichen thailändischen Botschaft oder ihrem Konsulat ein "Special Tourist Visa" (STV) zu beantragen, das einen Aufenthalt in Thailand von bis zu 90 Tagen erlaubt und zweimal verlängert werden kann. Personen, die ein STV besitzen, müssen vor der Ausreise ebenfalls einen COE beantragen. Ein STV ist KEIN Ersatz für ein COE. Allen Reisenden wird empfohlen, sich bei ihrer örtlichen thailändischen Botschaft oder ihrem Konsulat über die spezifischen Anforderungen für die Einreise nach Thailand von ihrem Standort aus zu informieren. Anträge für einen COE sind online unter der folgenden URL verfügbar: https://coethailand.mfa.go.th/

Alle Personen, die nach Thailand reisen (einschließlich thailändischer Staatsangehöriger), müssen einen Nachweis eines negativen Testergebnisses für COVID-19 mit sich führen, der nicht mehr als 72 Stunden vor der Abreise mittels eines RT-PCR-Tests (Reverse-Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktionstest) ausgestellt wurde, eine für Thailand gültige Krankenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 100.000 US-Dollar besitzen und sich auf eigene Kosten einer 14-tägigen Quarantäne in einer dafür vorgesehenen Einrichtung unterziehen. Kommerzielle Flüge verkehren halbwegs regelmäßig und die thailändische Regierung organisiert in regelmäßigen Abständen spezielle Rückführungsflüge für thailändische Staatsangehörige.
Zurück zu Vereinigte StaatenTeilweise eingeschränkt
COVID-19-Tests
Alle Reisenden müssen einen negativen Nukleinsäure- oder Antigen-Test für COVID-19 vorlegen. Der Test darf bei der Abreise höchstens 72 Stunden alt sein. Andernfalls müssen sie ein Dokument vorlegen, das sie als "nachweislich genesene Person" ausweist.
Quarantäne
Allen Reisenden wird empfohlen, sich 7 Tage lang selbst zu isolieren und sich auf COVID-19 testen zu lassen.
Detaillierte Bestimmungen
Ausländische Staatsangehörige, die eines der folgenden Länder oder Regionen innerhalb von 14 Tagen vor ihrer Ankunft in den Vereinigten Staaten besucht haben, dürfen nicht einreisen: Österreich, Belgien, Brasilien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Indien, Iran, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Festlandchina, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, San Marino, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Spanien, Schweden, Schweiz, Vatikanstadt und das Vereinigte Königreich. Diese Regelung sieht begrenzte Ausnahmen für Personen vor, die lebenswichtige Unterstützung für kritische Infrastrukturen leisten, Journalisten, Studenten und bestimmte Akademiker, die unter Austauschbesucherprogramme fallen.

Alle Personen, die in die Vereinigten Staaten reisen (einschließlich US-Staatsangehörige), müssen einen Nachweis eines negativen Ergebnisses für COVID-19 vorlegen, der nicht mehr als 3 Tage vor der Abreise mittels eines Nukleinsäure- oder Antigentests ausgestellt wurde. Alternativ können Personen, die zu irgendeinem Zeitpunkt innerhalb von 90 Tagen vor der geplanten Ausreise in die Vereinigten Staaten positiv auf COVID-19 getestet wurden, eine "Dokumentation der Genesung" für die Reise in die Vereinigten Staaten vorlegen. Dies muss den Nachweis des positiven Testergebnisses zusammen mit einer Bescheinigung eines anerkannten Gesundheitsdienstleisters beinhalten, die bescheinigt, dass der Reisende derzeit keine Symptome aufweist, die mit COVID-19 übereinstimmen, und für die Reise freigegeben ist. Alle Reisenden müssen zusätzlich ein Formular unterschreiben, in dem sie bestätigen, dass die gegenüber dem Flugpersonal gemachten Angaben nach bestem Wissen und Gewissen wahrheitsgemäß und korrekt sind. Personen, die diesen Nachweis nicht erbringen, dürfen nicht an Bord von Flügen in die Vereinigten Staaten gehen. Weitere Informationen, einschließlich Empfehlungen für die Zeit nach der Reise, finden Sie unter der folgenden URL: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/travelers/testing-international-air-travelers.html

Die US-Regierung hat die Ausstellung neuer Visa größtenteils ausgesetzt und alle US-Landgrenzübergänge zu Kanada und Mexiko sind für den nicht lebensnotwendigen Verkehr geschlossen. Zusätzliche Einschränkungen gibt es für Personen mit Visa der Sonderkategorien, einschließlich H-1B, H-2B, J-1 und L-1. Allen Reisenden wird empfohlen, sich mit ihrer örtlichen US-Botschaft oder ihrem Konsulat in Verbindung zu setzen, bevor sie ihre Reisevorbereitungen treffen. Bei der Einreise in die Vereinigten Staaten oder bei Reisen innerhalb der Vereinigten Staaten, müssen alle Personen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, der Mund und Nase bedeckt, während sie sich an Bord eines Transportmittels oder an einem Verkehrsknotenpunkt befinden. Bitte beachten Sie, dass verschiedene bundesstaatliche und lokale Behörden in den Vereinigten Staaten zusätzliche Richtlinien und Beschränkungen für Personen eingeführt haben, die in ihrem Zuständigkeitsbereich ankommen.
Südkorea

Südkorea

Änderung der Richtlinen nachverfolgen
Einreise nach SüdkoreaTeilweise eingeschränkt
Impfungen
Reisende, die vollständig mit einem von der WHO zugelassenen Impfstoff geimpft sind, sind von der Quarantänepflicht befreit (abhängig davon, ob sie in letzter Zeit gereist sind oder nicht).
COVID-19-Tests
Ausländische Reisende müssen einen negativen PCR-Test für COVID-19 vorlegen. Der Test darf bei der Abreise höchstens 72 Stunden alt sein.
Quarantäne
Ungeimpfte Reisende müssen sich selbst isolieren oder sich je nach Abflugort einer Quarantäne in einer bestimmten Einrichtung unterziehen.
Visa-Dienste
Alle Reisenden müssen vor der Abreise ein "K-ETA" beantragen.
Detaillierte Bestimmungen
Testen und Quarantäne für ausländische Staatsangehörige
Ausländische Staatsangehörige, unabhängig von ihrer Herkunft, müssen einen Nachweis über ein negatives Ergebnis für COVID-19 mittels eines Polymerase-Kettenreaktionstests (PCR) mit sich führen, der nicht mehr als 72 Stunden vor der Abreise von einem Krankenhaus oder einem medizinischen Dienstleister durchgeführt wurde, der von der lokalen südkoreanischen Botschaft oder dem Konsulat genehmigt wurde. Nach der Ankunft müssen sich ausländische Staatsangehörige auf eigene Kosten einer 14-tägigen Quarantäne in einer dafür vorgesehenen Einrichtung unterziehen. Ab dem 1. Juli 2021 können Personen, die nach Südkorea reisen, um unmittelbare Familienangehörige zu besuchen, oder die aus wichtigen geschäftlichen Gründen, zu akademischen oder gemeinnützigen Zwecken oder aus humanitären Gründen, und die mindestens 14 Tage vor ihrer geplanten Abreise eine vollständige Impfung mit einem COVID-19-Impfstoff abgeschlossen haben, dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Notfallzulassung erteilt hat, eine Befreiung von den Quarantäneanforderungen beantragen, vorausgesetzt, sie reisen nicht von einem Ort mit bestätigten Fällen einer bedenklichen SARS-CoV-2-Variante (mutiertes Virus). Reisende, die eine Quarantäneausnahme beantragen, sollten die erforderlichen Unterlagen, einschließlich des Nachweises der Impfung, vor der Abreise bei einer lokalen südkoreanischen Botschaft oder Konsulat einreichen. Allen Reisenden wird dringend empfohlen, sich bei der koreanischen Botschaft oder dem Konsulat vor Ort über die für ihren aktuellen Aufenthaltsort geltenden Reisebeschränkungen zu informieren, einschließlich Informationen über Flugverbote, Testanforderungen und Visumserteilung.

"Re-Entry Permit" (Wiedereinreisegenehmigung) für Inhaber einer Alien Registration Card (Ausländerregistrierungskarte) erforderlich
Ab dem 1. Juni 2020 müssen Personen, die eine Alien Registration Card (ARC) besitzen, vor der Ausreise aus Südkorea eine "Wiedereinreisegenehmigung" einholen, wenn sie beabsichtigen, zurückzukehren. Andernfalls wird ihre Registration in Südkorea gelöscht. Diese Regelung gilt nicht für Diplomaten, Regierungsbeamte oder Personen, die den Status eines Überseekoreaners (F-4) haben. Um nach Südkorea zurückkehren zu können, müssen sich Personen mit einem gültigen ARC innerhalb von 48 Stunden vor der Abreise einem Test auf COVID-19 unterziehen und bei der Ankunft in Südkorea ein ärztliches Attest (in englischer oder koreanischer Sprache) vorlegen, aus dem das Testergebnis hervorgeht. 

"Fast Track"-Einwanderungsgenehmigung für chinesische Staatsangehörige
Ab dem 1. Mai 2020 können sich chinesische Staatsangehörige, die zu Geschäftszwecken nach Südkorea reisen, für eine spezielle "Fast-Track"-Einreisegenehmigung qualifizieren, sofern sie einen negativen Test auf COVID-19 nachweisen können, der nicht länger als 72 Stunden vor der Abreise durchgeführt wurde. Sie müssen bei der Ankunft in Korea erneut negativ auf COVID-19 getestet werden, bevor sie von den unten beschriebenen obligatorischen Quarantäneverfahren befreit werden. Personen, die eine "Fast-Track"-Einreisegenehmigung nutzen, unterliegen den Standard-Überwachungsmaßnahmen der Regierung, die zur Bekämpfung von COVID-19 eingesetzt werden.

Besondere Einreiseverfahren
Für alle Personen, die in Südkorea ankommen, gelten unabhängig von ihrer Herkunft so genannte "besondere Einreiseverfahren". Alle Personen müssen die Einwanderung an ihrem ersten Einreisehafen in Südkorea durchlaufen und dürfen nicht an weiterführende Inlandsflüge anschließen. Diese Regelung gilt nicht für Bewohner der Insel Jeju oder für spezielle "Transit Exclusive"-Inlandsflüge, die vom Incheon International Airport (IIA) zum Gimhae International Airport (PUS) in Busan führen. Personen wird die Einreise nur gestattet, wenn sie überprüfbare Kontaktinformationen und eine für die Dauer des Aufenthalts gültige Adresse innerhalb Südkoreas vorweisen können. Alle Personen müssen entweder die "Self-quarantine Safety Protection App" oder die "Mobile Self-diagnosis App" auf ihrem Handy installieren und die Anweisungen zur täglichen Dokumentation ihres Gesundheitszustandes für 14 Tage befolgen. Alle Personen, die aus den USA einreisen (einschließlich koreanischer Staatsangehöriger), müssen sich selbst isolieren und innerhalb von drei Tagen nach Beginn der Quarantänezeit diagnostische Tests durchführen lassen.

Passagiere mit Symptomen
Alle Personen (einschließlich koreanischer Staatsangehöriger) werden diagnostischen Tests unterzogen, wenn sie Fieber oder Atemwegssymptome haben, die während der Quarantänephase festgestellt wurden. Personen, die positiv auf COVID-19 getestet werden, werden in ein Krankenhaus oder ein Wohn- und Behandlungszentrum (Community Treatment Center) verlegt. Koreanische Staatsangehörige oder ausländische Staatsangehörige mit Langzeitaufenthaltsbewilligung, die negativ getestet werden, werden unter Selbstquarantäne gestellt. Ausländische Staatsangehörige mit einer befristeten Aufenthaltsbewilligung werden in den dafür vorgesehenen Einrichtungen unter Quarantäne gestellt.

Asymptomatische Passagiere
Asymptomatische koreanische Staatsangehörige, die aus Europa und den USA ankommen, gehen in Selbstquarantäne und werden innerhalb von drei Tagen nach der Ankunft in einem Gesundheitszentrum diagnostisch untersucht. Asymptomatische koreanische Staatsangehörige, die aus Ländern außerhalb Europas und der USA einreisen, gehen in Selbstquarantäne und werden diagnostisch untersucht, wenn sie irgendwelche Symptome zeigen. Asymptomatische ausländische Staatsangehörige, die langfristig aus den Vereinigten Staaten einreisen, werden unter Selbstquarantäne gestellt und müssen sich innerhalb von drei Tagen in einer öffentlichen Gesundheitsklinik diagnostischen Tests unterziehen. Asymptomatische ausländische Staatsbürger für Langzeit- und Kurzzeitaufenthalte, die aus Europa einreisen, werden am Flughafen diagnostisch getestet. Danach gehen ausländische Staatsangehörige mit Langzeitaufenthaltsbewilligung in Selbstquarantäne, während ausländische Staatsangehörige mit befristeter Aufenthaltsbewilligung in ausgewiesenen Einrichtungen unter Quarantäne gestellt werden. Asymptomatische ausländische Staatsangehörige mit Langzeitaufenthaltsbewilligung, die aus anderen Ländern als Europa und den Vereinigten Staaten ankommen, werden in Selbstquarantäne gehen und diagnostische Tests erhalten, wenn sie irgendwelche Symptome aufweisen. Asymptomatische ausländische Staatsangehörige mit einer befristeten Aufenthaltsbewilligung, die aus Ländern außerhalb des europäischen Kontinents ankommen, werden in ausgewiesenen Einrichtungen unter Quarantäne gestellt und erhalten diagnostische Tests, wenn sie irgendwelche Symptome aufweisen.
Zurück zu Vereinigte StaatenTeilweise eingeschränkt
COVID-19-Tests
Alle Reisenden müssen einen negativen Nukleinsäure- oder Antigen-Test für COVID-19 vorlegen. Der Test darf bei der Abreise höchstens 72 Stunden alt sein. Andernfalls müssen sie ein Dokument vorlegen, das sie als "nachweislich genesene Person" ausweist.
Quarantäne
Allen Reisenden wird empfohlen, sich 7 Tage lang selbst zu isolieren und sich auf COVID-19 testen zu lassen.
Detaillierte Bestimmungen
Ausländische Staatsangehörige, die eines der folgenden Länder oder Regionen innerhalb von 14 Tagen vor ihrer Ankunft in den Vereinigten Staaten besucht haben, dürfen nicht einreisen: Österreich, Belgien, Brasilien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Indien, Iran, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Festlandchina, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, San Marino, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Spanien, Schweden, Schweiz, Vatikanstadt und das Vereinigte Königreich. Diese Regelung sieht begrenzte Ausnahmen für Personen vor, die lebenswichtige Unterstützung für kritische Infrastrukturen leisten, Journalisten, Studenten und bestimmte Akademiker, die unter Austauschbesucherprogramme fallen.

Alle Personen, die in die Vereinigten Staaten reisen (einschließlich US-Staatsangehörige), müssen einen Nachweis eines negativen Ergebnisses für COVID-19 vorlegen, der nicht mehr als 3 Tage vor der Abreise mittels eines Nukleinsäure- oder Antigentests ausgestellt wurde. Alternativ können Personen, die zu irgendeinem Zeitpunkt innerhalb von 90 Tagen vor der geplanten Ausreise in die Vereinigten Staaten positiv auf COVID-19 getestet wurden, eine "Dokumentation der Genesung" für die Reise in die Vereinigten Staaten vorlegen. Dies muss den Nachweis des positiven Testergebnisses zusammen mit einer Bescheinigung eines anerkannten Gesundheitsdienstleisters beinhalten, die bescheinigt, dass der Reisende derzeit keine Symptome aufweist, die mit COVID-19 übereinstimmen, und für die Reise freigegeben ist. Alle Reisenden müssen zusätzlich ein Formular unterschreiben, in dem sie bestätigen, dass die gegenüber dem Flugpersonal gemachten Angaben nach bestem Wissen und Gewissen wahrheitsgemäß und korrekt sind. Personen, die diesen Nachweis nicht erbringen, dürfen nicht an Bord von Flügen in die Vereinigten Staaten gehen. Weitere Informationen, einschließlich Empfehlungen für die Zeit nach der Reise, finden Sie unter der folgenden URL: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/travelers/testing-international-air-travelers.html

Die US-Regierung hat die Ausstellung neuer Visa größtenteils ausgesetzt und alle US-Landgrenzübergänge zu Kanada und Mexiko sind für den nicht lebensnotwendigen Verkehr geschlossen. Zusätzliche Einschränkungen gibt es für Personen mit Visa der Sonderkategorien, einschließlich H-1B, H-2B, J-1 und L-1. Allen Reisenden wird empfohlen, sich mit ihrer örtlichen US-Botschaft oder ihrem Konsulat in Verbindung zu setzen, bevor sie ihre Reisevorbereitungen treffen. Bei der Einreise in die Vereinigten Staaten oder bei Reisen innerhalb der Vereinigten Staaten, müssen alle Personen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, der Mund und Nase bedeckt, während sie sich an Bord eines Transportmittels oder an einem Verkehrsknotenpunkt befinden. Bitte beachten Sie, dass verschiedene bundesstaatliche und lokale Behörden in den Vereinigten Staaten zusätzliche Richtlinien und Beschränkungen für Personen eingeführt haben, die in ihrem Zuständigkeitsbereich ankommen.
Philippinen

Philippinen

Änderung der Richtlinen nachverfolgen
Einreise nach PhilippinenTeilweise eingeschränkt
Quarantäne
Alle Reisenden müssen sich einer 14-tägigen Quarantäne in einer dafür vorgesehenen Einrichtung unterziehen.
Visa-Dienste
Ausländische Reisende müssen vor der Abreise ein gültiges Einreisevisum beantragen.
Detaillierte Bestimmungen
Ab dem 1. Juli 2021 dürfen ausländische Staatsangehörige, die innerhalb von 14 Tagen vor ihrer geplanten Ausreise einen der folgenden Orte besucht haben, nicht mehr in die Philippinen einreisen: Bangladesch, Indien, Nepal, Oman, Pakistan, Sri Lanka oder die Vereinigten Arabischen Emirate. Philippinische Staatsangehörige und Personen, die von diesen Orten aus reisen dürfen, müssen einen Nachweis über ein negatives Ergebnis für COVID-19 mit sich führen, der nicht mehr als 48 Stunden vor der Abreise mittels eines RT-PCR-Tests (Reverse-Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktionstest) ausgestellt wurde, und müssen sich bei der Ankunft einer 14-tägigen Quarantäne in einer dafür vorgesehenen Einrichtung unterziehen. Ausländische Staatsangehörige, die von anderen Orten einreisen wollen, müssen vor der Abreise ein gültiges Visum bei einer lokalen philippinischen Botschaft oder einem Konsulat einholen. Diese Richtlinie sieht eine Ausnahme für Personen vor, die mit einem philippinischen Staatsangehörigen reisen, vorausgesetzt, dass diese Personen von einem Ort aus reisen, der unter eine bestehende visafreie Vereinbarung fällt. Weitere Ausnahmen bestehen für Reisende, unabhängig von ihrer Herkunft, die einen Nachweis über eine vollständige Impfung gegen COVID-19 auf den Philippinen mit sich führen, sowie für Reisende, die einen Nachweis über eine vollständige Impfung im Ausland mit einem von den philippinischen Behörden anerkannten COVID-19-Impfstoff mit sich führen, vorausgesetzt, diese Personen haben sich in den 14 Tagen vor ihrer geplanten Abreise ausschließlich an Orten aufgehalten, die von den philippinischen Behörden als "grün" eingestuft werden. Eine Liste der aktuellen "grünen" Orte finden Sie unter der folgenden URL: https://iatf.doh.gov.ph/wp-content/uploads/2021/06/20210630-IATF-RESOLUTION-124-A-RRD.pd

Personen, die auf die Philippinen reisen dürfen, müssen die mobile App "StaySafe.ph" oder "Traze" zur Ermittlung von Kontaktpersonen installieren und einen Nachweis über eine im Voraus gebuchte Unterkunft von mindestens 10 Nächten in einer ausgewiesenen Quarantäneeinrichtung besitzen. Bei der Ankunft müssen sich alle Personen einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen, wovon mindestens 10 Tage in einer ausgewiesenen Quarantäneeinrichtung verbracht werden müssen. Zusätzlich müssen sich alle Reisenden am 7. Tag nach ihrer Ankunft einem Reverse-Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktionstest (RT-PCR)-Test auf COVID-19 unterziehen. Diese Regelung gilt nicht für Personen, die einen Impfnachweis wie oben beschrieben mit sich führen. Diese Personen müssen sich einer 7-tägigen Quarantäne unterziehen und am 5. Tag nach ihrer Ankunft einen RT-PCR-Test durchführen lassen. Jede Einreise auf die Philippinen unterliegt einer Beschränkung hinsichtlich der maximalen Anzahl der erlaubten einreisenden Passagiere am spezifischen Ankunftshafen am geplanten Ankunftsdatum.

Philippinische Arbeiter in Übersee (Overseas Filipino Workers, OFWs) und Personen, die gemeinsam als Familie mit mindestens einem OFW reisen, müssen ein elektronisches Falluntersuchungsformular (e-CIF) online einreichen, bevor sie an Bord von Flügen mit Ziel Philippinen gehen. Nicht-OFWs und ausländische Staatsangehörige sollten ihre Fluggesellschaft bezüglich der Einreichung eines solchen Formulars konsultieren. Das e-CIF-System für OFWs ist unter der folgenden URL verfügbar: https://e-cif.redcross.org.ph/

Bitte beachten Sie, dass einige Regionen und Provinzen zusätzliche Richtlinien für Personen eingeführt haben, die in ihren Zuständigkeitsbereich einreisen. Allen Reisenden wird empfohlen, sich mit der örtlichen philippinischen Botschaft oder dem Konsulat in Verbindung zu setzen, um ihre Einreiseberechtigung zu überprüfen, bevor sie ihre Reisevorbereitungen abschließen.
Zurück zu Vereinigte StaatenTeilweise eingeschränkt
COVID-19-Tests
Alle Reisenden müssen einen negativen Nukleinsäure- oder Antigen-Test für COVID-19 vorlegen. Der Test darf bei der Abreise höchstens 72 Stunden alt sein. Andernfalls müssen sie ein Dokument vorlegen, das sie als "nachweislich genesene Person" ausweist.
Quarantäne
Allen Reisenden wird empfohlen, sich 7 Tage lang selbst zu isolieren und sich auf COVID-19 testen zu lassen.
Detaillierte Bestimmungen
Ausländische Staatsangehörige, die eines der folgenden Länder oder Regionen innerhalb von 14 Tagen vor ihrer Ankunft in den Vereinigten Staaten besucht haben, dürfen nicht einreisen: Österreich, Belgien, Brasilien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Indien, Iran, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Festlandchina, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, San Marino, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Spanien, Schweden, Schweiz, Vatikanstadt und das Vereinigte Königreich. Diese Regelung sieht begrenzte Ausnahmen für Personen vor, die lebenswichtige Unterstützung für kritische Infrastrukturen leisten, Journalisten, Studenten und bestimmte Akademiker, die unter Austauschbesucherprogramme fallen.

Alle Personen, die in die Vereinigten Staaten reisen (einschließlich US-Staatsangehörige), müssen einen Nachweis eines negativen Ergebnisses für COVID-19 vorlegen, der nicht mehr als 3 Tage vor der Abreise mittels eines Nukleinsäure- oder Antigentests ausgestellt wurde. Alternativ können Personen, die zu irgendeinem Zeitpunkt innerhalb von 90 Tagen vor der geplanten Ausreise in die Vereinigten Staaten positiv auf COVID-19 getestet wurden, eine "Dokumentation der Genesung" für die Reise in die Vereinigten Staaten vorlegen. Dies muss den Nachweis des positiven Testergebnisses zusammen mit einer Bescheinigung eines anerkannten Gesundheitsdienstleisters beinhalten, die bescheinigt, dass der Reisende derzeit keine Symptome aufweist, die mit COVID-19 übereinstimmen, und für die Reise freigegeben ist. Alle Reisenden müssen zusätzlich ein Formular unterschreiben, in dem sie bestätigen, dass die gegenüber dem Flugpersonal gemachten Angaben nach bestem Wissen und Gewissen wahrheitsgemäß und korrekt sind. Personen, die diesen Nachweis nicht erbringen, dürfen nicht an Bord von Flügen in die Vereinigten Staaten gehen. Weitere Informationen, einschließlich Empfehlungen für die Zeit nach der Reise, finden Sie unter der folgenden URL: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/travelers/testing-international-air-travelers.html

Die US-Regierung hat die Ausstellung neuer Visa größtenteils ausgesetzt und alle US-Landgrenzübergänge zu Kanada und Mexiko sind für den nicht lebensnotwendigen Verkehr geschlossen. Zusätzliche Einschränkungen gibt es für Personen mit Visa der Sonderkategorien, einschließlich H-1B, H-2B, J-1 und L-1. Allen Reisenden wird empfohlen, sich mit ihrer örtlichen US-Botschaft oder ihrem Konsulat in Verbindung zu setzen, bevor sie ihre Reisevorbereitungen treffen. Bei der Einreise in die Vereinigten Staaten oder bei Reisen innerhalb der Vereinigten Staaten, müssen alle Personen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, der Mund und Nase bedeckt, während sie sich an Bord eines Transportmittels oder an einem Verkehrsknotenpunkt befinden. Bitte beachten Sie, dass verschiedene bundesstaatliche und lokale Behörden in den Vereinigten Staaten zusätzliche Richtlinien und Beschränkungen für Personen eingeführt haben, die in ihrem Zuständigkeitsbereich ankommen.
Holen Sie sich die Trip.com-App und reisen Sie ganz unbeschwert
Verpassen Sie keine wichtigen Updates über Ein- und Ausreisebeschränkungen
Mit der App erhalten Sie weitere Angebote für Flüge, Züge und Hotels
Kundendienst rund um die Uhr
oder
Einfacher Download
QR-Code scannen
Türkei

Türkei

Änderung der Richtlinen nachverfolgen
Einreise nach TürkeiTeilweise eingeschränkt
Impfungen
Reisende, die vollständig mit einem zugelassenen Impfstoff geimpft sind, sind von den Testanforderungen vor der Abreise befreit.
COVID-19-Tests
Ungeimpfte Reisende müssen einen negativen PCR-Test für COVID-19 vorlegen. Der Test darf bei der Abreise höchstens 72 Stunden alt sein.
Quarantäne
Reisende, die kürzlich bestimmte Orte besucht haben, müssen sich bei ihrer Ankunft auf COVID-19 testen lassen und einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen.
Detaillierte Bestimmungen
Alle Personen müssen einen Nachweis eines negativen Ergebnisses für COVID-19 mit sich führen, der nicht mehr als 72 Stunden vor dem Abflug mittels eines Polymerase-Kettenreaktionstests (PCR) ausgestellt wurde. Diese Regelung gilt nicht für Personen, die den Nachweis mit sich führen, dass sie mindestens 14 Tage vor ihrer geplanten Ankunft eine vollständige Impfung mit einem von den türkischen Behörden anerkannten COVID-19-Impfstoff abgeschlossen haben, und vorausgesetzt, diese Personen kommen nicht aus Afghanistan, Bangladesch, Brasilien, Ägypten, Indien, Iran, Pakistan, Singapur, Südafrika, Sri Lanka oder dem Vereinigten Königreich. Passagierflüge von diesen Orten sind ausgesetzt. Alle Personen, die auf dem Luftweg ankommen, müssen ein "Traveler Entry Form" (Einreiseformular) ausfüllen, bevor sie an Bord von Flügen mit Ziel Türkei gehen. Bei der Ankunft werden alle Personen zusätzlich auf COVID-19 getestet und müssen sich je nach ihren jüngsten Reisen einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen. Formulare für die Einreise von Reisenden sind unter der folgenden URL verfügbar: https://register.health.gov.tr/
Zurück zu Vereinigte StaatenTeilweise eingeschränkt
COVID-19-Tests
Alle Reisenden müssen einen negativen Nukleinsäure- oder Antigen-Test für COVID-19 vorlegen. Der Test darf bei der Abreise höchstens 72 Stunden alt sein. Andernfalls müssen sie ein Dokument vorlegen, das sie als "nachweislich genesene Person" ausweist.
Quarantäne
Allen Reisenden wird empfohlen, sich 7 Tage lang selbst zu isolieren und sich auf COVID-19 testen zu lassen.
Detaillierte Bestimmungen
Ausländische Staatsangehörige, die eines der folgenden Länder oder Regionen innerhalb von 14 Tagen vor ihrer Ankunft in den Vereinigten Staaten besucht haben, dürfen nicht einreisen: Österreich, Belgien, Brasilien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Indien, Iran, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Festlandchina, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, San Marino, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Spanien, Schweden, Schweiz, Vatikanstadt und das Vereinigte Königreich. Diese Regelung sieht begrenzte Ausnahmen für Personen vor, die lebenswichtige Unterstützung für kritische Infrastrukturen leisten, Journalisten, Studenten und bestimmte Akademiker, die unter Austauschbesucherprogramme fallen.

Alle Personen, die in die Vereinigten Staaten reisen (einschließlich US-Staatsangehörige), müssen einen Nachweis eines negativen Ergebnisses für COVID-19 vorlegen, der nicht mehr als 3 Tage vor der Abreise mittels eines Nukleinsäure- oder Antigentests ausgestellt wurde. Alternativ können Personen, die zu irgendeinem Zeitpunkt innerhalb von 90 Tagen vor der geplanten Ausreise in die Vereinigten Staaten positiv auf COVID-19 getestet wurden, eine "Dokumentation der Genesung" für die Reise in die Vereinigten Staaten vorlegen. Dies muss den Nachweis des positiven Testergebnisses zusammen mit einer Bescheinigung eines anerkannten Gesundheitsdienstleisters beinhalten, die bescheinigt, dass der Reisende derzeit keine Symptome aufweist, die mit COVID-19 übereinstimmen, und für die Reise freigegeben ist. Alle Reisenden müssen zusätzlich ein Formular unterschreiben, in dem sie bestätigen, dass die gegenüber dem Flugpersonal gemachten Angaben nach bestem Wissen und Gewissen wahrheitsgemäß und korrekt sind. Personen, die diesen Nachweis nicht erbringen, dürfen nicht an Bord von Flügen in die Vereinigten Staaten gehen. Weitere Informationen, einschließlich Empfehlungen für die Zeit nach der Reise, finden Sie unter der folgenden URL: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/travelers/testing-international-air-travelers.html

Die US-Regierung hat die Ausstellung neuer Visa größtenteils ausgesetzt und alle US-Landgrenzübergänge zu Kanada und Mexiko sind für den nicht lebensnotwendigen Verkehr geschlossen. Zusätzliche Einschränkungen gibt es für Personen mit Visa der Sonderkategorien, einschließlich H-1B, H-2B, J-1 und L-1. Allen Reisenden wird empfohlen, sich mit ihrer örtlichen US-Botschaft oder ihrem Konsulat in Verbindung zu setzen, bevor sie ihre Reisevorbereitungen treffen. Bei der Einreise in die Vereinigten Staaten oder bei Reisen innerhalb der Vereinigten Staaten, müssen alle Personen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, der Mund und Nase bedeckt, während sie sich an Bord eines Transportmittels oder an einem Verkehrsknotenpunkt befinden. Bitte beachten Sie, dass verschiedene bundesstaatliche und lokale Behörden in den Vereinigten Staaten zusätzliche Richtlinien und Beschränkungen für Personen eingeführt haben, die in ihrem Zuständigkeitsbereich ankommen.
Kambodscha

Kambodscha

Änderung der Richtlinen nachverfolgen
Einreise nach KambodschaTeilweise eingeschränkt
COVID-19-Tests
Alle Reisenden müssen ein negatives Testergebnis für COVID-19 vorlegen. Der Test darf bei der Abreise höchstens 72 Stunden alt sein.
Quarantäne
Alle Reisenden müssen sich einem Screening für COVID-19 unterziehen und sich 14 Tage lang selbst isolieren.
Visa-Dienste
Touristenvisa, E-Visa, Visa-on-arrival (Visa bei Ankunft)-Dienste und alle visafreien Regelungen werden ausgesetzt.
Reise-/Krankenversicherung
Alle Reisenden müssen eine für die gesamte Dauer ihres Aufenthalts gültige Krankenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 50.000 US-Dollar nachweisen.
Detaillierte Bestimmungen
Die kambodschanische Regierung hat die Ausstellung von Touristenvisa, E-Visa, Visa-on-Arrival (Visum, das bei Ankunft ausgestellt wird) und alle visafreien Regelungen bis auf Weiteres ausgesetzt. Ausländische Staatsangehörige, die nach Kambodscha einreisen möchten, müssen vor der Abreise ein gültiges Visum von einer kambodschanischen Botschaft oder einem Konsulat im Ausland einholen. Bei der Ankunft müssen ausländische Staatsangehörige ein gültiges ärztliches Attest vorlegen, das nicht länger als 72 Stunden vor der Abreise ausgestellt wurde und bescheinigt, dass sie nicht positiv auf COVID-19 getestet wurden. Ausländische Staatsangehörige müssen eine für die Dauer des geplanten Aufenthalts in Kambodscha gültige Krankenversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 50.000 US-Dollar vorweisen können. Alternativ können Reisende bei der Ankunft ein Krankenversicherungspaket für 90 US-Dollar erwerben. Alle Personen müssen sich bei der Ankunft und erneut nach 13 Tagen in Selbstisolation einem Test auf COVID-19 unterziehen. Sollte ein Passagier eines ankommenden Fluges positiv auf COVID-19 getestet werden, müssen alle Passagiere desselben Fluges eine 14-tägige Quarantäne in einer dafür vorgesehenen Einrichtung durchlaufen. Andernfalls wird den Passagieren gestattet, sich 14 Tage lang in einer geeigneten Unterkunft selbst zu isolieren. Bei der Ankunft ist eine Kaution in Höhe von 2.000 US-Dollar zu hinterlegen, die zur Deckung der Kosten für Tests, Quarantäne und andere gesundheitsbezogene Leistungen verwendet wird. Diese Regelung gilt nicht für Personen mit einem Diplomatenvisum (Kategorie A) oder einem offiziellen Visum (Kategorie B). Eine Liste der anwendbaren Leistungen und Gebühren ist beim kambodschanischen Außenministerium unter der folgenden URL erhältlich: https://www.mfaic.gov.kh/covid-19
Zurück zu Vereinigte StaatenTeilweise eingeschränkt
COVID-19-Tests
Alle Reisenden müssen einen negativen Nukleinsäure- oder Antigen-Test für COVID-19 vorlegen. Der Test darf bei der Abreise höchstens 72 Stunden alt sein. Andernfalls müssen sie ein Dokument vorlegen, das sie als "nachweislich genesene Person" ausweist.
Quarantäne
Allen Reisenden wird empfohlen, sich 7 Tage lang selbst zu isolieren und sich auf COVID-19 testen zu lassen.
Detaillierte Bestimmungen
Ausländische Staatsangehörige, die eines der folgenden Länder oder Regionen innerhalb von 14 Tagen vor ihrer Ankunft in den Vereinigten Staaten besucht haben, dürfen nicht einreisen: Österreich, Belgien, Brasilien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Indien, Iran, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Festlandchina, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, San Marino, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Spanien, Schweden, Schweiz, Vatikanstadt und das Vereinigte Königreich. Diese Regelung sieht begrenzte Ausnahmen für Personen vor, die lebenswichtige Unterstützung für kritische Infrastrukturen leisten, Journalisten, Studenten und bestimmte Akademiker, die unter Austauschbesucherprogramme fallen.

Alle Personen, die in die Vereinigten Staaten reisen (einschließlich US-Staatsangehörige), müssen einen Nachweis eines negativen Ergebnisses für COVID-19 vorlegen, der nicht mehr als 3 Tage vor der Abreise mittels eines Nukleinsäure- oder Antigentests ausgestellt wurde. Alternativ können Personen, die zu irgendeinem Zeitpunkt innerhalb von 90 Tagen vor der geplanten Ausreise in die Vereinigten Staaten positiv auf COVID-19 getestet wurden, eine "Dokumentation der Genesung" für die Reise in die Vereinigten Staaten vorlegen. Dies muss den Nachweis des positiven Testergebnisses zusammen mit einer Bescheinigung eines anerkannten Gesundheitsdienstleisters beinhalten, die bescheinigt, dass der Reisende derzeit keine Symptome aufweist, die mit COVID-19 übereinstimmen, und für die Reise freigegeben ist. Alle Reisenden müssen zusätzlich ein Formular unterschreiben, in dem sie bestätigen, dass die gegenüber dem Flugpersonal gemachten Angaben nach bestem Wissen und Gewissen wahrheitsgemäß und korrekt sind. Personen, die diesen Nachweis nicht erbringen, dürfen nicht an Bord von Flügen in die Vereinigten Staaten gehen. Weitere Informationen, einschließlich Empfehlungen für die Zeit nach der Reise, finden Sie unter der folgenden URL: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/travelers/testing-international-air-travelers.html

Die US-Regierung hat die Ausstellung neuer Visa größtenteils ausgesetzt und alle US-Landgrenzübergänge zu Kanada und Mexiko sind für den nicht lebensnotwendigen Verkehr geschlossen. Zusätzliche Einschränkungen gibt es für Personen mit Visa der Sonderkategorien, einschließlich H-1B, H-2B, J-1 und L-1. Allen Reisenden wird empfohlen, sich mit ihrer örtlichen US-Botschaft oder ihrem Konsulat in Verbindung zu setzen, bevor sie ihre Reisevorbereitungen treffen. Bei der Einreise in die Vereinigten Staaten oder bei Reisen innerhalb der Vereinigten Staaten, müssen alle Personen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, der Mund und Nase bedeckt, während sie sich an Bord eines Transportmittels oder an einem Verkehrsknotenpunkt befinden. Bitte beachten Sie, dass verschiedene bundesstaatliche und lokale Behörden in den Vereinigten Staaten zusätzliche Richtlinien und Beschränkungen für Personen eingeführt haben, die in ihrem Zuständigkeitsbereich ankommen.

Bahrain

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Bangladesch

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Bhutan

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Brunei Darussalam

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Jordanien

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Kirgisistan

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Libanon

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Malediven

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Mongolei

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Oman

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Pakistan

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Palästina

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Katar

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Saudi-Arabien

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Sri Lanka

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Syrien

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Tadschikistan

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Vereinigte Arabische Emirate

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Usbekistan

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Indien

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

China

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Iran

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Hong Kong

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Macau

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Malaysia

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Japan

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Indonesien

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Vietnam

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Myanmar

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Taiwan

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Laos

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Singapur

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Afghanistan

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Aserbaidschan

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Nordkorea

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Irak

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Israel

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Kasachstan

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Kuwait

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Nepal

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Osttimor

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Turkmenistan

Änderung der Richtlinen nachverfolgen

Jemen

Änderung der Richtlinen nachverfolgen
FAQ
Wie oft werden die COVID-19-Reisebeschränkungen aktualisiert?
Muss ich in Quarantäne gehen, wenn ich in ein anderes Land reise?
Welche Reisebeschränkungen fallen derzeit wegen COVID-19 an?
Gibt es ein Reiseziel, das keine COVID-19-Reisebeschränkungen hat?
Darf ich reisen, wenn ich COVID-19 bereits hatte?
Welche Richtlinien haben die Fluggesellschaften in Bezug auf COVID-19 aufgestellt?
Wo kann ich die aktuellen COVID-19-Reisebeschränkungen abfragen?
Wie kann ich mir sicher sein, dass die hier angezeigten Informationen korrekt sind?